Nie waren mehr Touristen in Las Vegas – 2016 neuer Rekord?

2016 war für Las Vegas ein Jahr der Rekorde. Es gibt wieder einmal spannende und aufschlussreiche Statistiken der LVCVA – der Tourismusbehörde von Las Vegas. Eine ganz wichtige Erkenntnis vorab: Las Vegas hat sich in den letzten beiden Jahren weiter vom Glücksspiel emanzipiert. Während die Besucherzahlen weiter deutlich steigen, bleiben die Umsätze an den Spieltischen konstant, obwohl jeder Besucher immer mehr Geld in der Stadt lässt.

Mehr Touristen in Las Vegas, höhere Hotelpreise

Noch sind die Besucherzahlen für das Gesamtjahr 2016 nicht veröffentlicht – aber es wird wohl wieder ein Rekord, nachdem 2015 bereits der bisherige Rekord übertroffen wurde. Bis November 2016 gab es mit 39,66 Millionen Touristen fast 600.000 Besucher mehr als im Vorjahr. Mehr als 40 Millionen Touristen in Las Vegas pro Jahr werden also zum Normalzustand. Die vor einigen Jahren noch für unmöglichen gehaltenen 43 Millionen Las Vegas Touristen in einem einzigen Jahr sind plötzlich in greifbarer Nähe.

Las Vegas Touristen und Besucher 2015 sowie Hotelzimmer Statistik

Las Vegas Touristen und Besucher 2015 sowie Hotelzimmer Statistik

Und das trotz eines deutlich stärkeren Dollars, der Shopping in Las Vegas deutlich teurer werden lässt und einem Angebot an Hotelzimmern, dass mit den steigenden Besucherzahlen nicht mithalten kann. Die Folge: Auch die Hotelpreise steigen um über 4% in Dollar – in Euro dürfe die Preissteigerung daher noch viel deutlicher ausfallen. Die Anzahl der Touristen steigt konkret noch einmal um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, die Zahl der Zimmer jedoch nur um 0,3% auf 149.476. Im Jahr 2015 ist die Zahl der verfügbaren Hotelzimmer wegen Hotelschließungen sogar leicht rückläufig gewesen, unter anderem hatte das Riviera Hotel sein Pforten geschlossen, um mehr Messegelände Platz zu machen.

Die Folge: Die Hotelpreise steigen. So wurden von Jahresbeginn bis November auf dem Las Vegas Strip 4,2% mehr pro Zimmer und Nacht gezahlt, durchschnittlich 126,88 USD – Las Vegas Downtown stiegen die Preise sogar um 7,3% auf 65,78 USD pro Nacht. Die Resort fees steigen ebenfalls weiter. Und der Umrechnungskurs vom Euro zum US-Dollar ist auch noch einmal um etwa 5% gefallen.

Neue Hotels 2017?

Es wird also dringend Zeit, dass Neueröffnungen für preisliche Entspannung sorgen. Außer dem Lucky Dragon im Dezember 2016 ist jedoch nicht viel passiert. Zumal das Lucky Dragon Las Vegas mit gerade einmal 203 Zimmern nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist und primär auf chinesisches Publikum ausgelegt wurde. Wirklich preissenkend wird wohl erst 2019 das Resorts World Las Vegas mit 3.500 Zimmern sein. Ein Grund mehr, für Buchungen 2017 bei den Las Vegas Flügen genauer hinzusehen und zu nach Möglichkeit sparen. Hier belebte in 2016 mehr Konkurrenz ein wenig das Geschäft.

Immerhin sorgt der gestiegene Dollar dafür, dass der gewonnene Jackpot viel mehr Wert hat, wenn man ihn mit nach Deutschland nimmt. Dafür muss dieser scheue Geselle aber erst einmal geknackt werden. Viel Glück euch allen dafür in 2017!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: